“Das Auto aus der Trickkiste” – Rallye Racing 01.1974 – Teil 1

Als im Frühjahr 1972 die BMW Motorsport GmbH gegründet wurde, die heutige BMW M GmbH, war der Name noch Programm.

Das Team um Jochen Neerpasch und Martin Braungart sollte aus dem bildschönen aber etwas übergewichtigen Coupé der E9 Baureihe ein Siegerfahrzeug für die Tourenwagen-Europameisterschaft und die noch junge Deutsche Rennsport-Meisterschaft machen.

Bevor man sich jedoch an die Arbeit an der Rennstrecke machen konnte, mussten zunächst mindestens 1000 Homologationsmodelle produziert werden um die damals so interessante Seriennähe zu wahren. Diesem Umstand verdanken wir heute so faszinierende Automobile wie den Porsche 911 Carrera RS 2.7, den Lancia Delta HF Integrale oder den BMW M3 E30. Und eben das hier beschriebene E9 Coupé mit dem Namen 3.0 CSL.

Produziert wurden letztendlich 1.265 Exemplare, wobei die letzten 169 Modelle mit 3.2l-Einspritzer ab 07.1973 die Gesuchtesten unter den Raren sind.

Erkennbar an dem üppigen Spoilerwerk an Bug, Heckdeckel und Dachkante sehen diese dem Rennstrecken-Derivat am ähnlichsten und sind, wenn auch nur knapp, die am stärksten motorisierten Modelle.

Ähnlich dem Pendant aus Zuffenhausen, dem Carrera RS 2.7 verdient sich der CSL das L wie Leichtbau im Namen durch Verzicht auf Dämm-Materialien, Komfort-Ausstattungen, Leichtbau-Verglasung sowie Hauben und Türen aus Aluminium. 130kg addieren sich so zusammen, in einer Zeit in der große Luxus-Coupés noch zarte 1400kg auf die Waage brachten, ist das ein stattliches Ergebnis.

Und der Aufwand sollte sich lohnen, zahlreiche Meisterschaften national wie international, Klassensiege in Le Mans, Gesamtsiege in Daytona und auf der Nordschleife machen den 3.0 CSL zu einem der erfolgreichsten Tourenwagen der 1970er Jahre.

Wir bieten Ihnen nun die seltene Gelegenheit, Eigentümer eines solchen Sportlers zu werden. Und nicht nur das, bei dem ab Ende März verfügbaren „Batmobil“ handelt es sich um einen nachweisbaren Ersthänder in perfekt restauriertem Zustand.

Die Historie und der Original-Kilometerstand in Höhe von 145.171km lassen sich anhand zahlreicher Original-Rechnungen und der lückenlos vorhandenen HU-Belege nachweisen. So werden Sie sicher keinen zweiten CSL mehr finden.

Vergleicht man den BMW 3.0 CSL mit seinem zeitgenössischen Konkurrenten, dem Porsche 911 Carrera RS 2.7, so ist der CSL noch seltener, war noch erfolgreicher und hat in Sachen Wertentwicklung noch deutlich mehr Potential.

Sprechen Sie uns an, wir erzählen Ihnen gerne mehr zu diesem „Auto aus der Trickkiste“.